CIRCuIT Cities – ein EU-Projekt

20.02.2020

Die OTTON DÖRNER Kies & Deponien GmbH & Co. KG beteiligt sich an einem EU-geförderten Projekt, welches in Hamburg durch die Technische Universität Hamburg initiiert wurde.

Neben Hamburg wirken auch die Städte Helsinki, Kopenhagen und London an diesem EU-Projekt mit, um gemeinsam mit unterschiedlichen Schwerpunkten die Wiederverwendung von Bauteilen und -stoffen zu untersuchen und zu fördern.

In Hamburg liegt der Schwerpunkt auf dem Abbruch von Gebäuden und der Wiederverwertung dieser beim Abbruch anfallenden mineralischen Bauabfälle.

Neben OTTO DÖRNER sind aus der Wirtschaft noch die Firmen Eggers Tiefbau und Otto Wulff beteiligt. Wir haben die Aufgabe, eine in Zukunft höherwertige Aufbereitung der mineralischen Abfälle zu untersuchen. Die Firma Eggers wird sich mit dem selektiven Rückbau, der eine hochwertige Aufbereitung der Abfälle ermöglicht, beschäftigen. Otto Wulff wird prüfen und Versuche durchführen, wie weit diese Recyclingbaustoffe dann im

Hochbau eingesetzt werden können. In der Regel geht das Material in den Tiefbau. Es findet bisher also fast ausschließlich ein so genanntes Downcycling statt. Dieses Projekt soll darstellen, ob ein Recycling oder Upcycling möglich ist, ohne dabei die Wirtschaftlichkeit aus dem Auge zu verlieren. Die Senatskanzlei bildet in Hamburg die Schnittstelle zur Verwaltung.

Wir sind sehr gespannt, wie die Forschungsergebnisse im Rahmen dieses Projektes ausfallen und hoffen, damit auch zukünftig einen wesentlichen Beitrag für die Kreislaufwirtschaft und den Klimaschutz zu ermöglichen.

Sie fragen. Wir antworten.